Gedanken, Ideen, Tips, etc. zu Veränderungen

Beiträge mit Schlagwort ‘Tools’

Der „Purpose-Process“-Kreis – ein Werkzeug um Unternehmen ganzheitlich zu betrachten


In der Praxis ist es nicht ganz einfach ein Unternehmen ganzheitlich zu betrachten und alle Dimensionen miteinander zu verbinden. Oftmals besteht zum Beispiel keine offensichtliche und sichtbare Verbindung zwischen Strategie und den Prozessen. Da ist es nicht verwunderlich, wenn einzelne Elemente ein Eigenleben führen und nicht mit den anderen aligniert sind.

Es ist auch schwer diese Verbindungen herzustellen und die Übersicht zu erhalten und zu wahren, weil diese Informationen sich an ganz verschiedenen Orten befinden.

Der  „Purpose-Process“-Kreis

Der  „Purpose-Process“-Kreis ist nun das Hilfsmittel um diese Übersicht zu erstellen und laufend zu ergänzen, so dass die Ganzheitlichkeit des Unternehmens erhalten bleibt. Dieser „Purpose-Process“-Kreis besteht aus konzentrischen Kreisen und beschreibt 4 Bereiche, die es erlauben die Brücke vom Zweck oder Mission/Vision des Unternehmens bis hinunter zu den einzelnen Prozessen und Prozeduren zu machen.

Zweck-Prozess-Rad-leer

Evolutionären Zweck

Das ist der Zweck der Existenz des Unternehmens der sich laufend weiter entwickelt kann und somit nicht in Stein gemeisselt ist. Er beantwortet die Frage: Was ist der tieferen Grund, dass diese Organisation besteht?

Werte

Die Werte einer Organisation ergeben sich aus dem evolutionären Zweck und aus den Menschen, die diese Organisation ausmachen. Dadurch das die Mitarbeiter diese Werte leben entsteht eine Kultur, die identifiziert werden kann. Auf keinen Fall können Werte einem Unternehmen aufgepfropft werden. So etwas wird immer künstlich wirken. Wenn neue Mitarbeiter in das Unternehmen kommen, werden sie viel von den bestehenden Werten übernehmen, aber diese auch von nun an mitgestalten.

Prinzipien

Prinzipien (von lat. principium = Anfang, Beginn, Ursprung, Grundsatz) stellen Grundsätze dar, die anderen Gesetzmäßigkeiten wie Prozessen übergeordnet sind. Sie werden aus den Werten und dem evolutionären Zweck geboren um bei aktiven Handeln eine Orientierung zu haben. Bei Unsicherheiten im täglichen Tun kann man das übergeordnete Prinzip zu Hilfe ziehen und so handeln, dass es eingehalten wird.

Prozesse & Prozeduren

Ein Prozess oder Prozedur (von lat. procedere = vorwärts gehen) ist eine Menge logisch verknüpfter und definierten Einzeltätigkeiten (Aufgaben, Arbeitsabläufe), die ausgeführt werden, um ein bestimmtes geschäftliches oder betriebliches Ziel zu erreichen. Ein definierter und dokumentierter Prozess ist in der Regel der bestmöglichste Vorgang eine Aufgabe zu bewältigen.

In der Realität zeigt sich jedoch, das nicht aller Abläufe so gut definiert und implementiert werden können, dass sie allen Anforderungen genügen. Daher adaptieren die Ausführenden den Ablauf jeweils so, dass er optimal ist und dem Kunden den maximalen Mehrwert liefern kann. In solchen Fällen ist es gut definierte Prinzipien als Fundament, auf das man sich stützen kann,  zu haben um gerade in einer hoch komplexen Welt überhaupt noch reagieren und agieren zu können.

Anwendung

Der  „Purpose-Process“-Kreis wird von Innen nach Aussen gefüllt, wobei die Bereiche Evolutionärer Zweck und Werte meistens stabil bleiben. Man sucht sich nun einen Bereich oder Sektor aus, den man betrachten will und ergänzt entsprechend den Kreis in den Bereichen Prinzipien und Prozesse & Proceduren. Dabei sollten die Beziehungen eventuell durch Verbindungslinien sichtbar bemacht werden. Bei der Aufnahme dieser „Bereiche“ gilt vor allem, dass man unvoreingenommen rein die bestehenden Fakten und Zustände erhebt. Es soll nicht interpretiert werden.

Erst wenn man den ausgefüllten „Purpose-Process“-Kreis vor sich liegen hat, soll man sich fragen was diese Sicht uns sagen soll und kann. Denn damit wird die Basis gelegt um positive und wirkungsvolle Veränderungen anzustossen.

Zur Illustration wurde ein „Purpose-Process“-Kreis der Firma patagonia erstellt (Quelle der Informationen ist die Web-Site). Sie zeigt was in den verschiedenen Bereichen sich befinden kann.

Zweck-Prozess-Rad

Wann machen Sie Ihren ersten „Purpose-Process“-Kreis?

Die Power Point Vorlage können Sie hier anfordern.

Advertisements

Menschen sind verschieden: Riemann-Thomann-Modell – #NOUN


riemann-thomann

Das Modell können Sie nutzen, um Situationen aller Art vorzubereiten und zu analysieren. Es kann Ihnen z.B. dabei helfen, zu identifizieren, was Ihr Gesprächspartner jetzt gerade braucht.

  • Welche Bedürfnisse sind für Ihren Gesprächspartner gerade wichtig?
  • Welche Bedürfnisse bestimmen in der Situation Ihr eigenes Verhalten?
  • Wo haben Sie durch Ihr Verhalten ein Bedürfnis Ihres Gesprächspartners verletzt?

Außerdem kann das Modell dazu dienen, Entwicklungspotential zu identifizieren.

  • Wo macht die Übersteigerung eines Bedürfnisses mir das Leben schwer?
  • Welches Bedürfnis wird bei mir am einfachsten aktiviert?
  • Wohin möchte ich mich verändern?
  • Welches Bedürfnis möchte ich häufiger aktiv werden lassen?

Siehe auch: http://www.hypnose-burgdorf.ch/riemann_thomann.shtml

#NOUN #notizenunterwegs

 

10 Projektmanagement „Best Practices“


pm

1. Kommunizieren Sie mit allen Projektbeteiligten

Vom ersten Tag an, an dem Sie das Projekt starten, müssen Sie die Ziele kommunizieren. Nicht nur an ein paar Auserwählte, sondern allen Projektbeteiligten. Dazu gehören Schlüsselpersonen wie Teammitglieder, Manager, Projektsponsoren, Kunden und Schlüssel-Benutzer (Key-User).

2. Erstellen Sie ein Risikoverwaltungsteam

Projekte und Aufgaben unterliegen unterschiedlichen Risiken. Deshalb sollten Sie immer ein Risiko-Reaktionsteam haben. Sie können einem Projekt helfen, im Grünen zu bleiben und nicht Gelb oder sogar den gefürchteten Rot-Status zu erhalten. Stellen Sie sich ein Risiko-Reaktionsteam als erste Verteidigungslinie vor, wenn Probleme auftreten.

3. Einen Projektstart durchführen

Um ein erfolgreiches Projekt zu verwalten, müssen Sie alle Ihre Stakeholder mit einem ersten Kick-Off-Meeting ausrichten . Sie sollten alle Personen einbeziehen, die an dem Projekt beteiligt sind, daher werden die Erwartungen schon im Voraus  verwaltet. Je früher Sie auf dem Radar sind, desto besser.

Dies wird Ihnen helfen, kleinere Aufgaben und Zuweisungen an verschiedene Teammitglieder auf der ganzen Linie zu kommunizieren. Sicherzustellen, dass jeder von Anfang an auf das Projekt aufmerksam geworden ist, ist eine einfache, aber effektive Möglichkeit, ein gesundes Projekt abzuwickeln.

4. Verwenden Sie ein detailliertes Arbeitsdefinitionsdokument

Ein häufiges Problem bei der Verwaltung von Projekten ist die Klärung, wer wofür verantwortlich ist. Ein detailliertes Arbeitsdokument entsorgt jegliche Unsicherheit und Verwirrung. Es wird deutlich dokumentiert, welcher Arbeitsaufwand von welcher Gruppe oder Person geleistet werden muss, damit jeder ein klares Verständnis des Ausmaßes der Anstrengung hat. Verwenden Sie ein detailliertes Arbeitsdefinitionsdokument, um die Verantwortlichkeit innerhalb Ihres Projekts zu gewährleisten, und holen Sie sich das Einverständnis aller Beteiligten.

5. Erstellen Sie einen detaillierten Arbeitsplan

Die Formalisierung des Arbeitsplans Ihres Projekts ist der Schlüssel zur Einhaltung von Terminen und Meilensteinen. Ohne einen detaillierten Arbeitsplan gibt es keinen dokumentierten Plan für alle Phasen des Projekts. Was gemessen wird, wird erledigt, und ein detaillierter Arbeitsplan ist eine einfache Methode, um alle beweglichen Teile eines Projekts zu messen.

6. Alles dokumentieren

Alles, was in Ihrem Projekt passiert ist zu dokumentieren, ist ein sicheres Mittel, um sicherzustellen, dass Sie alle Daten haben, die Sie benötigen, um bessere Entscheidungen zu treffen und von früheren Herausforderungen zu lernen. Also schreiben Sie alles auf! Projektschritte, Engpässe, Bereichsänderungen, Aufgabenabhängigkeiten. Damit können Sie jederzeit kompetent Auskunft geben.

7. Bitten Sie um Feedback

Keiner von uns ist perfekt, und es wird immer gute und weniger gute Schritte geben, auch was die Leistung des Projektmanagers angeht. Sich des persönlichen Raums und den Möglichkeiten für Verbesserungen bewusst zu sein, ist ein extrem mächtiges Werkzeug. Vor allem, wenn Sie bereit sind, Kritik von Ihrem Team zu übernehmen.

Als Projektmanager ist es Ihre Aufgabe, den Erfolg des Projekts sicherzustellen. Und denken Sie daran, dass Menschen am anderen Ende der Projektaufgabe stehen. Um Feedback zu bitten, ist eine großartige Möglichkeit, die Erfolgschancen zu erhöhen, höhere persönliche Akzeptanz zu schaffen und seine Managementfähigkeiten zu verbessern.

8. Kommunizieren Sie die Auswirkungen von Projekt-Add-ons

Es ist gut, agile  Methoden zu praktizieren   und manchmal ist es verlockend, „Ja“ zu jedem neuen Projekt oder jeder neuen Aufgabe zu sagen. Dies ist jedoch eine gute Möglichkeit, sich in ein Überlastung hinein zu begeben. Jedes Mal, wenn Sie eine neue Anfrage in Ihrem Projekt haben, liegt es in Ihrer Verantwortung, zu zeigen, wie sich dies auf Ihre Zeitachse oder Ihr Budget auswirkt.

9. Neue Vereinbarungen verwalten

Neue Anfragen bedeuten oft eine Änderung des ursprünglichen Projekt-umfangs. Wenn dies geschieht, ist es eine bewährte Methode, dass alle ein neues Vertragsdokument unterzeichnen. Dadurch erhalten die verschiedenen Interessengruppen ein klares Verständnis des neuen Arbeitsbereichs und der Auswirkungen auf das Gesamtprojekt. Es ist damit auch eine dokumentierte Vereinbarung, so dass es minimale Verwirrung gibt, wenn Termine verschoben werden müssen.

10. Halten Sie ein Nachbereitungstreffen (Lessons Learned) ab

Sobald Ihr Projekt abgeschlossen ist, ist es an der Zeit nachzudenken und zu sehen, wie Sie die nächsten Projekte für den Erfolg optimieren können. Ein Abschlussgespräch ist eine perfekte Gelegenheit, alle Projektmitglieder zur Diskussion zusammenzubringen. Gehen Sie über gelernte Lektionen und Wege um das nächste Projekt zu verbessern. Kontinuierliches Verbessern (persönlich und im Ablauf) hilft Ihnen erfolgreich zu sein. Diese Optimierung Ihres Arbeits-managements wird Ihnen viel Zeit und Geld sparen.

Und hier noch die Infographik dazu:

project-management-best-practices

English Version here

Agil vs. Traditionell – #NOUN


Agil-vs-Tradition

Mit agilen Methoden näher am Kunden und mehr Zufriedenheit für die Mitarbeiter!

#NOUN #notizenunterwegs

Gamifikation – z.B. im Anstellungsprozess


Gamifizierung ist ein innovativer Ansatz, um das richtige Talent zu finden, und es funktioniert dadurch, dass man sie in Spiel-ähnliche Verhaltensweisen, Situationen und Szenarien bringt. Die Menschen (Kandidaten) werden sich mehr einbringen und der ganze Rekrutierung Prozess macht mehr Spaß, ist interessant und kreativ.

Es ist die Anwendung von Spielelementen und digitalen Spieldesign-Techniken auf Nicht-Spiel-Probleme, wie verschiedene geschäftliche und soziale Auswirkungen Herausforderungen. Also, es sind Unternehmensaufgaben die mann in ein Spiel packt. Das Auswahlverfahren wird dabei weniger stressig sein, mehr Spass machen und auch eine wettbewerbsfähige Einstellung zwischen den Bewerbern fördern.

Gamifizierungsprozesse sind überall um uns herum. Unternehmen nutzen sie, um mehr Geld von uns zu bekommen, uns zu helfen, sich mehr mit ihrer Marke zu beschäftigten und ihnen zu helfen, mehr Kunden zu bringen. Unternehmen versuchen, Aufmerksamkeit und Likes auf sozialen Websites zu generieren und Kunden zu ermutigen, ihnen damit zu helfen. Zum Beispiel teilen aktuelle Kunden Verweis-Links, um etwas mehr Platz für ihr Cloud-Storage zu bekommen, und das Unternehmen bekommt neue Kunden.

Und ich bin mir sicher, dass Sie in Ihrer Brieftasche mindestens eine Karte von einer Firma haben, die Sie dazu ermutigt, ihre Treuekarte zu benutzen, um Punkte von Ihrem Einkauf zu bekommen, und dann diese Punkte für Belohnungen oder einen Rabatt auf Ihren nächsten Kauf auszutauschen. Fluggesellschaften und Hotels haben auch Programme, die Kunden Punkte für jeden Euro ausgegeben und sie können Punkte für die Beantwortung ihrer Umfragen erhalten, etc.

board-761586_640

Wann und warum funktioniert es?

Gamifizierung funktioniert, wenn es die Menschen motiviert, etwas zu tun. So ist es wichtig zu verstehen, woher unsere Motivation kommt, etwas zu tun.

Gamifizierung funktioniert auch innerhalb der Organisation. Zum Beispiel können Sie hundert Profile auf Ihre Job-Ausschreibung bekommen, jedoch ist der beste schriftliche Lebenslauf keine Garantie, dass die Person die bestmögliche Besetzung für Sie sein wird. Deshalb haben die Unternehmen begonnen, Gamification in den Einstellungsprozess zu implementieren. Screening-Verfahren werden durch ein „Spiel“ ersetzt, und dieses Spiel wird die Fähigkeit der Kandidaten bei der Durchführung bestimmter Aufgaben, die vom Arbeitgeber erwartet werden, geprüft. Grundsätzlich, wenn das Unternehmen auf der Suche nach echten Problemlöser ist, können sie ein Spiel mit einer Liste von Aufgaben erstellen, bei denen Kandidaten Aufgaben aus dem wirklichen Leben lösen werden. So sieht man nicht nur die Erfahrung und das Wissen, die im Lebenslauf aufgeführt ist, sondern man sieht die echte Erfahrung und der Kandidat in der Lage ist, sie im wirklichen Leben anzuwenden.

Und es funktioniert, weil jeder gerne spielt. 🙂

Wann und warum funktioniert das nicht?

Gamification hat großes Potenzial, aber die meisten Unternehmen und Agenturen wenden es nicht immer richtig an. Sie verstehen nicht, wie man den ganzen Prozess gestaltet so dass die Menschen hoch engagiert für eine längere Zeit mitmachen. Gamification heisst nicht nur die Erstellung eines Spiels, es geht um die Kreativität, die Ihnen helfen wird, etwas Wunderbares zu schaffen, das Kandidaten in Echtzeit-Wettbewerben oder Herausforderungen beschäftigen wird, um ihre Fähigkeiten über den schriftlichen Lebenslauf hinaus zu beurteilen.

boat-1556261_640

Gamification Ihres Prozesses

Erklären Sie den Prozess  – erklären Sie einfach den ganzen Prozess und die Regeln, töten Sie nicht den Spaß. Ein einfacher Prozess ist immer besser, da die Menschen dann ein klareres Verständnis haben werden, wohin ihre Bemühungen sie führen werden.

Halten Sie Menschen engagiert  - Menschen brauchen Belohnungen, um voranzukommen und sie müssen ihre Fortschritt sehen. Zum Beispiel eine Progression / Status-Anzeige erfüllt am besten diese Bedürfnisse. Und es wird auch den Wettbewerb zwischen Freunden zu fördern oder lassen sie die Beteiligten Teams bilden.

Habe Spaß und beteilige andere  - „Sharing is caring“, wir leben in der Zeit voller sozialer Medien, und jeder teilt sich so mit; nutzen Sie dass als Ihr Vorteil. Die Leute haben gern Spaß, und wenn du etwas hast, das sie aufmuntert, werden sie es teilen, also vergessen Sie diese Aspekte nicht.

Geben Sie Belohnungen  – Belohnen Sie immer wieder Ihre Benutzer / Kandidaten / Teilnehmenden, etc. Wenn ein Unternehmen – zum Beispiel Dropbox – kostenlosen Speicherplatz bietet, weil Sie auf ihre Werbung reagieren und dann gibt das Unternehmen Ihnen auch zusätzliche Speicherplatz, wenn einige Ihrer Freunde auf einen speziellen Empfehlungs-Link reagieren den Sie ihnen gegeben haben, wird ihr ATS (applicant tracking system) bald überlastet sein. Ja, sie werden viele irrelevante Profile von Leuten bekommen, die nur versuchen, mehr Speicherplatz zu bekommen, aber wenn sie wissen, wie man das benutzt, werden sie die richtigen Leute leicht finden und haben einen tollen Pool von potenziellen Talenten für die Zukunft. Und ein Gamifizierungsprozess dieser Art ist in fast jedem Unternehmen anwendbar.

Beispiel der Gamification bei der Rekrutierung

British Intelligence: Ein großes historisches Beispiel für die Vermittlung ist das Kreuzworträtsel des täglichen Telegraphen, das britische Intelligenz-Agenten zusammen mit Alan Turing geschaffen haben, um ihnen zu helfen, neue Code-Brecher aus der Öffentlichkeit zu rekrutieren. Am 13. Januar 1942 druckte der Daily Telegraph dieses Kreuzworträtsel und jeder konnte es versuchen, aber sie erwähnte nicht, dass es für British Intelligence war. Einige der Kandidaten wurden vom Kriegsbüro kontaktiert und sie erhielten eine großartige Gelegenheit, im Bletchley Park für seine Code-Breaking Division zu arbeiten. Und einige der größten Agenten wurden durch dieses Kreuzworträtsel rekrutiert.

LinkedIn: LinkedIn verwendet auch Gamification Techniken. LinkedIn benutzt „Levels“, um dir deine Progression während deiner Profilzusammenstellung zu zeigen. Je mehr Informationen Sie teilen, desto näher bringt es Sie zu einem „All-Star“ -Abzeichen. Und je mehr Sie teilen, desto höher die Chancen, die Sie von den Arbeitgebern bemerkt werden müssen.

Google Code Jam: Dies ist ein großartiges Beispiel dafür, wie Sie Entwickler auf der Grundlage ihrer Fähigkeiten und nicht nur durch Screening ihre Lebensläufe Bildschirm. Dies ist ein Programmierwettbewerb, der von Google gehostet und verwaltet wird, und es ist voll von algorithmischen Rätseln, die in mehrere Online-Runden aufgeteilt sind. Die Top-26-Finalisten sind zu Google eingeladen und können gegen Geldpreise und eine Gelegenheit zur Zusammenarbeit bei Google konkurrieren. Google wird einige interessante Leute finden, plus sie bekommen niedrige Budget PR im Internet.

Abschließende Gedanken

Gamifizierung ist nicht nur für die Rekrutierung neuer Menschen anwendbar, sondern auch eine gute Technik, die für die Entwicklung und Motivation aktueller Mitarbeiter genutzt werden kann.

Recruiter werden nicht so bald von Computern ersetzt werden, weil Computer nicht in der Lage sind, Soft Skills zu erkennen, aber wenn Ihre HR-Abteilung neue Techniken wie Gamifizierung anwendet, so wird es ihnen helfen, eine größeren Kandidaten-Pool zu haben und effektiver zu schaffen.

Gamification ist auf dem Vormarsch! Verpassen sie nicht diesen Zug!

Quelle: https://42hire.com/gamification-in-recruitment-ac95cce8ed32

Leadership Modell – #NOUN


Leadership-Modell

als Orientierung für einen Leader – was mache ich wo!

Leader sind wir doch alle?

#notizenunterwegs #NOUN

Gesunde Organisation – #NOUN


Gesunde-Organisationen

#notizenunterwegs #NOUN

%d Bloggern gefällt das: