Gedanken, Ideen, Tips, etc. zu Veränderungen

Archiv für die Kategorie ‘Vorgehen’

eduScrum – kann es helfen die Schule, das Studium zu verbessern?


Das Echo auf meinen Artikel in Bildung Schweiz (Siehe Seite 37 in BILDUNG_SCHWEIZ Nr 6, 2018) war sehr mager. Darum greife ich das Thema nochmals auf. Es scheint schwer zu sein, die Unterrichtsart zu ändern. Der Frontalunterricht hat seine Stellung gewahrt. Doch profitieren die Schüler / Studenten davon?

Lassen wir uns mal eduScrum genauer erklären:

Nach erneuter Recherche bin ich noch auf folgendes Konzept gestossen: SPLIT4WINWIN 

Auch dieses Konzept ist noch in der Anfangsphase, aber ein konkretes Angebot. Es heisst dort: „Wenn die Schüler/innen einer Klasse von Split4WinWin angesteckt sind, dann brauchen sie nur noch eine Lehrperson, die flexibel genug ist, einfach einmal etwas Neues auszuprobieren. Solche Lehrpersonen gibt es übrigens viel mehr als man denkt. Wenn Lernende wollen, wollen auch Lehrende üblicherweise sehr gerne.“

SPLIT4WINWIN. Eine Kombination von eduScrum und Luuise, zwei ganz unterschiedliche Konzepte, die allerdings sehr gut als Partner zueinander passen. Dieses Konzept für die konkrete schulische Praxis ist auf unserer vorläufigen Forumsseite www.aufeigenefaust.com im Blog mit Handbuch für Lernende und Lehrende vertieft. Die Unterforderten mit eduScrum selbstständig loslegen lassen und den Rest der Klasse mit Luuise stark unterrichten, das ist die Idee.

Warum soll man mit solchen agilen Angeboten nicht jetzt anfangen? Es fördert doch die Selbstständigkeit und Kreativität. Oder wollen wir, die Schule, die Lehrer, die Firmen das nicht?

Mehr Informationen sind hier: http://eduscrum.nl/de/

Die deutsche Version des Leitfadens können Sie hier: eduScrum Guide  herunterladen. .

«Discoverer» – finde den Beruf der zu Dir passt!


Wie finde ich meinen Beruf ? – Diese Frage stellt sich jedem Schüler und sie zu beantworten ist nicht einfach. Wohl gibt es viele Online-Angebote und das Berufswahltagebuch vom Schulverlag, jedoch sind diese Angebote meist alleine durchzuarbeiten. Das Berufswahlspiel «Discoverer» geht hier einen anderen Weg. Gemeinsam und spielerisch können die Berufssuchenden (ob Schüler, Stellenlose oder Wundernasen) sich mit diesem Kartenspiel auf den Weg machen. Und es ist wie auf der Achterbahn: Man braucht Mut, es macht Spass weil man es gemeinsam tun kann. Ausserdem können die Berufssuchenden und der Begleiter sich gegenseitig helfen, indem sie es ermöglichen nicht nur die Eigensicht, sondern auch die Fremdsicht einzubeziehen.

In kurzer Zeit hat man ein Resultat: spiel-resultat.jpg

Hier sollte die Person die Bereiche Handwerk und Technik ansehen. Dazu gibt es die entsprechenden Verzeichnisse:

Für die Schweiz: www.berufsberatung.ch und für Deutschland: www.azubiyo.de

Das Hilfsmaterial für den Moderator hat hier die weiterführenden Informationen. Eine detaillierte Beschreibung findet man im Factsheet «Discoverer».

Viel Spass beim Ausprobieren!

 

„Reflectionize“ die neue Art der Retrospective


Warum führen wir eigentlich Retrospektiven durch? Wer sich zum wiederholten Mal mit dem Standardprozedere: “Was war gut? Was war schlecht? Was können wir besser machen? …” konfrontiert sieht, mag diese Frage berechtigterweise stellen. Daher ist es wichtig etwas Abwechslung in diese Rückblicke oder Lessons Learned zu bringen.

Es gibt so viele gute Varianten von Retrospektiven, jedoch ist bei diesen nie der Fokus auf der Fragestellung. Mit einer gutes Fragestellung aus definierten Perspektiven lässt sich viel mehr aus einer Retrospektive heraus holen.

Dazu wurde das Werkzeug „Reflectionize“ entiwckelt. Da es wie ein Kartenspiel daherkommt wird es leicht akzeptiert und zeigt seine Wirkung durch die Fragen und ein wertschätzendes Feedback. Das sieht in etwa so aus:

2018-06-08 11.42.34

Die Fragen werden aus den Perspektiven Ich, Wir, Es und Sie (nach Ken Wilber) gestellt und stellen damit sicher, dass die Retrospektive ganzheitlich gemacht werden:

B_Schweizer_Gastfreundschaft_Quadranten_Perspektiven_Ken_Wilber_01

Für weiterführende Information über „Reflectionize“ kann das Factsheet heruntergeladen werden.

2018-06-08 13.58.37

2 x 2 Matrix zum Überdenken von Erziehung, Lehre und Coaching – #NOUN


 

W5

In Angela Duckworths neuestem Buch Grit: the Power of Passion and Perseverance teilt sie eine 2×2-Matrix, die uns (als Eltern, Lehrer und Trainer) einlädt, den Weg zur Unterstützung unserer Kinder und/oder Schüler zu überdenken.

Daniel Pink, Bestsellerautor von Drive, erklärt in diesem kurzen Video (133 Sekunden), wie man die Matrix benutzt.

Um mehr über Angela Duckworths Ideen zu erfahren, sehen Sie sich ihren TedTalk an:

#NOUN #notizenunterwegs

Quelle: https://bfullerton.coetail.com/2016/08/24/parenting-teaching-coaching/

 

HOKUSAI SAYS (by Roger Keyes)


Für deutsch Klick mich

welle.jpg

HOKUSAI SAYS (by Roger Keyes)

Hokusai says Look carefully.
He says pay attention, notice.
He says keep looking, stay curious.
He says there is no end to seeing.

He says Look Forward to getting old.
He says keep changing,
you just get more who you really are.
He says get stuck, accept it, repeat yourself
as long as it’s interesting.

He says keep doing what you love.
He says keep praying.
He says every one of us is a child,

every one of us is ancient,
every one of us has a body.
He says every one of us is frightened.
He says every one of us has to find a way to live with fear.

He says everything is alive –
shells, buildings, people, fish, mountains, trees.
Wood is alive.
Water is alive.
Everything has its own life.
Everything lives inside us.
He says live with the world inside you.

He says it doesn’t matter if you draw, or write books.
It doesn’t matter if you saw wood, or catch fish.
It doesn’t matter if you sit at home
and stare at the ants on your verandah or the shadows of the trees
and grasses in your garden.

It matters that you care.
It matters that you feel.
It matters that you notice.
It matters that life lives through you.

Contentment is life living through you.
Joy is life living through you.
Satisfaction and strength
are life living through you.
Peace is life living through you.

He says don’t be afraid.
Don’t be afraid.
Look, feel, let life take you by the hand.
Let life live through you.

Deutsch

HOKUSAI SAYS (von Roger Keyes)

Hokusai sagt, schau genau hin.
Er sagt, pass auf, pass auf.
Er sagt, sucht weiter, bleibt neugierig.
Er sagt, es gibt kein Ende des Sehens.

Er sagt „Schau vorwärts um alt zu werden.
Er sagt, du sollst dich weiter verändern,
bekommst du einfach mehr, wer du wirklich bist.
Er sagt, bleib stecken, akzeptiere es, wiederhole dich.
solange es interessant ist.

Er sagt, mach weiter, was du liebst.
Er sagt, betet weiter.
Er sagt, jeder von uns ist ein Kind,

Jeder von uns ist uralt,
Jeder von uns hat eine Leiche.
Er sagt, jeder von uns hat Angst.
Er sagt, jeder von uns muss einen Weg finden, mit Angst zu leben.

Er sagt, dass alles lebt –
Muscheln, Gebäude, Menschen, Fische, Berge, Bäume.
Holz lebt.
Wasser ist lebendig.
Alles hat sein eigenes Leben.
Alles lebt in uns.
Er sagt, lebe mit der Welt in dir.

Er sagt, es spielt keine Rolle, ob Sie zeichnen oder Bücher schreiben.
Es spielt keine Rolle, ob du Holz gesehen oder Fische gefangen hast.
Es spielt keine Rolle, ob du zu Hause sitzt.
und starre auf die Ameisen auf deiner Veranda oder die Schatten der Bäume.
und Gräser in Ihrem Garten.

Es ist wichtig, dass du dich sorgst.
Es ist wichtig, dass du dich fühlst.
Es ist wichtig, dass du es bemerkst.
Es ist wichtig, dass das Leben durch dich lebt.

Zufriedenheit ist das Leben, das durch dich lebt.
Freude ist das Leben, das durch dich lebt.
Zufriedenheit und Stärke
sind das Leben, das durch dich lebt.
Frieden ist das Leben, das durch dich lebt.

Er sagt, hab keine Angst.
Haben Sie keine Angst.
Schau, fühl, lass dich vom Leben an die Hand nehmen.
Lass das Leben durch dich leben.

Zitat

Als Facilitator sich immer an alles erinnern…


Ich ärgere mich immer sehr, wenn ich beim Moderieren etwas Wichtiges vergessen habe.

Also habe ich ein Werkzeug entwickelt, um mich an alles zu erinnern.

Es sieht so aus:

Remember_everything.png

Hier ist das PDF File.

Liebe Freunde

Lassen Sie es mich wissen, wenn ich etwas vergessen habe. Ich verspreche ich mache eine Version 2.  Les Robinson

via Remember everything, facilitators

(c) http://www.enablingchange.com.au

Die Neugier am Lernen erhalten


Die Welt verändert sich immer schneller, währenddem Organisation und Struktur von Bildungsinstitutionen vergleichsweise unbeweglich sind und sich nur langsam entwickeln. Damit die Lernenden von heute für die Anforderungen von morgen gewappnet sind, braucht es agilere Lernformen und ein neues Rollenverständnis seitens der Lehrpersonen.

In diesem Artikel in der Zeitschrift Bildung Schweiz (Die Zeitschrift wird vom Dachverband der Lehrerinnen und Lehrer SCHWEIZ herausgegeben, der 50000 Lehrerinnen und Lehrern aus allen Schulstufen umfasst) beschreibe ich die heutige Situation in den Bildungsinstituten und zeige auf was auch mit einfachen Mitteln getan werden kann. Der Schlüssel zum Ganzen liegt aber bei den Menschen, den Lehrpersonen. Sind sie bereit sich zu verändern?

Download:  Die Neugier am Lernen erhalten

%d Bloggern gefällt das: