Gedanken, Ideen, Tips, etc. zu Veränderungen

Archiv für die Kategorie ‘TED’

2 Regeln, um schneller etwas zu lernen


Elon Musk hat einen der unglaublichsten Köpfe, die es gibt. Wie ist er so klug geworden? Natürlich ist er wahrscheinlich von Geburt an begabt, und nach Aussage derer, die ihn kennen, liest er definitiv sehr viel, aber Musks Brillanz ist nicht nur auf sein angeborenes Talent und einen massiven Einsatz von rohem Wissen zurückzuführen.

Er hat auch gelernt, wie man lernt.

Wenn Sie in der Mitte Ihrer Karriere (nach der Mitbegründung von PayPal und einem branchenrevolutionären Elektroautounternehmen) die Raketenwissenschaft meistern wollen, müssen Sie natürlich wissen, wie Sie in kürzester Zeit die maximale Menge an Informationen in Ihr Gehirn einschleusen können.

Dankenswerterweise ist Musk bereit, uns mitzuteilen, wie er genau das macht.

Wissen ist ein Baum.

In einem klassischen Reddit AMA (das ist Ask Me Anything, für Uneingeweihte) wollte ein Fan wissen, welche Techniken Musk verwendet, um so unglaublich schnell so viel zu lernen. „Ich weiß, dass Sie viele Bücher gelesen haben und viele kluge Leute einstellen und ihr Wissen aufsaugen, aber Sie müssen zugeben, dass Sie offenbar einen Weg gefunden haben, mehr Wissen in Ihren Kopf zu packen als fast jeder andere lebende Mensch“, schreibt der neugierige Fragesteller. „Wieso sind Sie so gut darin?“

Als Reaktion darauf beklagt Musk bescheiden, dass er trotz des gegenteiligen Anscheins oft das Gefühl habe, sein Gehirn sei überlastet. Dann gibt er den Lesern eine allgemeine Ermutigung, sich über ihre wahrgenommenen Grenzen hinaus zu bewegen. „Ich glaube, die meisten Menschen können viel mehr lernen, als sie glauben, dass sie es können. Sie verkaufen sich unter Wert, ohne es zu versuchen“, besteht er darauf.

Aber nach dieser nützlichen, aber nicht weltbewegenden Präambel teilt der Tesla- und SpaceX-Chef einen Klumpen pures Lerngold:

„Ein kleiner Ratschlag: Es ist wichtig, Wissen als eine Art semantischen Baum zu betrachten – vergewissern Sie sich, dass Sie die grundlegenden Prinzipien verstehen, d.h. den Stamm und die großen Äste, bevor Sie sich in die Blätter/Details vertiefen oder es gibt nichts, woran sie sich festhalten können.

Auch wenn das Konzept des semantischen Baums nur denjenigen mit einem Informatik-Hintergrund bekannt sein mag (hier ist ein ziemlich guter grundlegende Erklärung aus Quora (in Englisch), falls es Sie interessiert), sollte der Kern von Musks Ratschlag jedem klar sein: Waten Sie nicht im Unkraut eines Themas, bevor Sie nicht einen konzeptionellen Rahmen – die Hauptideen und Debatten im Herzen der Disziplin – beherrschen.

Sie können sich nicht erinnern, was Sie nicht verbinden können.

Dies macht aus der Sicht des Erinnerns Sinn. Schließlich stellen viele Gedächtnisexperten fest, dass man sich am besten an etwas erinnert, wenn man es mit etwas assoziiert, das man bereits kennt. Wenn es keine mentalen „Haken“ gibt, an denen sich neues Wissen festmachen lässt, neigt es dazu, in das eine Ohr hinein und aus dem anderen heraus zu gehen. (Deshalb erinnern sich so viele von uns nur mäßig an Namen, und machen Assoziationen wie „Mary aus Alaska, wo meine Cousine lebt“, verbessern das Gedächtnis enorm). Das Erlernen der Grundlagen eines Faches bietet genau diese Art von Haken.

Es ist auch aus pädagogischer Sicht sinnvoll. Wie dieser TED-Vortrag des Gründers der Khan Academy, Sal Khan, aufzeigt, wird ein Haus, das auf wackeligen Fundamenten gebaut wurde, immer wackelig werden, und dasselbe gilt für das Lernen. Wenn man versucht, fortgeschrittene Details eines Themas zu beherrschen, bevor man die Grundlagen festnagelt, erzeugt das später nur Verwirrung (gewöhnlich gefolgt von Frustration und Entmutigung , z.B. Trigonometrie in der Oberstufe)

Wenn Sie also schneller lernen wollen, sollten Sie den Rat von Musk beherzigen und strategisch vorgehen. Überstürzen Sie sich nicht auf fortgeschritteneres Material – selbst wenn Sie sich dadurch für ein Fach interessieren -, ohne sich vorher die Zeit genommen zu haben, die Kernprinzipien dessen, was Sie studieren, zu beherrschen. Wenn man sich etwas mehr Zeit nimmt, um das Wesentliche festzuhalten, lernt man insgesamt schneller (und besser).

Quelle: In.com by Jessica Stillman

Was wäre, wenn Ihre Arbeit nicht Ihr Leben beherrschen würde?


Der brasilianische CEO Ricardo Semler betreibt eine radikale Form der Unternehmensdemokratie. Er überdenkt alles von Vorstandssitzungen zu Urlaubsanträgen der Angestellten (sie müssen keine einreichen). Diese Vision belohnt die Weisheit der Mitarbeiter, fördert den Ausgleich zwischen Arbeit und Leben – und führt zu tiefen Einsichten darüber, worum es in der Arbeit und im Leben wirklich geht. Zusatzfrage: Was wäre, wenn Schulen auch so wären?

Die Veränderung annehmen (Embracing Change)


Investieren Sie heute 18 Minuten um diesen überzeugenden TED Talk „Veränderungen annehmen“ von Jason Clarke zu sehen. Dieses Video macht viele Mythen bei Veränderung sichtbar, und begeistern Sie und Ihre Mitarbeiter, Ihre Freunde und bringt Sie zum Nachdenken wie Sie Ihre Perspektiven ändern können und wie sie neue Ideen und deren Angebot umgehen. Viel Spass!

Ich finde dieser Vortrag zeigt die Notwendigkeit und den Wert der Veränderung auf. Denn eigentlich wollen wir  echte, reale und positive Veränderungen in allen Aspekten unseres Lebens.

Change und Soziale Netwerke


Nicholas Christakis ‚TED Vortrag über die bahnbrechende Forschung mit James Fowler, über Übergewicht, Rauchen und Glück (und vieles andere mehr) und die Wirkung von sozialen Netzwerken lohnt sich anzusehen. Man wird dann vielleicht besser verstehen wie das ganze funktioniert..

Das heisst: Unsere kleine Virusmeldungen und Gespräche sind Geschenke, die unsere Netzwerke zusammen zu bindet.

Der Text des vortrags kann auf Deutsch nachgelesen werden: Siehe Transcript

Viel Spass! Michael

%d Bloggern gefällt das: