Gedanken, Ideen, Tips, etc. zu Veränderungen


Es gibt bei der Sicht auch Veränderungen (Change Management) zwei (vielleicht ergänzende) Sichten:

  1. Aus der Sicht der zur Zeit vorherschenden Organisationen und Firmen
  2. Aus der Sicht von selbstorganisierenden Firmen

am besten lässt sich das aktuell vergleichen und studieren, wenn man die neuste Change-Management-Studie von Capgemini: Zwischen Veränderungsanführern und Change-Controllern mit dem Buch “Reinventing Organizations”von Frederic Laloux’ vergleicht.

Die Change-Management-Studie:

Sie fokusiert sich auf die Rollen im Change Prozess. Laut der Studie sind erfolgreiche Change-Projekte neben der Person vor allem auch vom Umfeld des Veränderers und dem Führungsteam des Unternehmens abhängig. Dazu gehöre eine offene, von Vertrauen und Feedback geprägte Unternehmenskultur genauso wie die institutionalisierte Veränderungsfähigkeit der Organisation.

Sie unterscheidet in Change Leader, Change Manager und Change Controller.

Die Firmen aus “Reinventing Organizations

Die selbstorganisierenden Firmen, die in Laloux’s Buch beschrieben sind, bringen Veränderungen zustande, weil sie eine Reife erreicht haben, die die Rollen, die in der Studie beschieben sind, gemeinschaftlich wahrgenommen werden. In der Selbstorganisation in bunt gemischten Teams liegt die Fähigkeit, sich leicht an die Notwendigkeiten der Kunden, bzw an die Gegebenheit anzupassen, auszuprobieren, zu lernen, und mehr richtige Entscheidungen zu treffen als hierarchische Organisationen das können. Dadurch werden Veränderungen besser und nachhaltiger implementiert und gelebt.

“Reinventing Organizations” – Prinzipien

Diese Organisationen, so unterschiedlich ihr Arbeitsgebiet und ihr Markt sein mögen, haben viele wichtige Probleme und Fragen ähnlich gelöst.

  • Die Grundstruktur besteht aus übersichtlichen Teams, die sich selbst verwalten und organisieren.
  • Die Teams kümmern sich um Einstellungen, Gehaltshöhe, und Beurteilung / Feedback
  • Es gibt kein mittleres Management, sondern in der Regel nur Coaches, oder aber auf Zeit oder für ein bestimmtes Projekt gewählte Führungskräfte.
  • Es gibt eine hohe Transparenz bei allen wichtigen Informationen
  • Entscheidungsprozesse sind radikal vereinfacht. Es besteht die Möglichkeit für Mitarbeiter/innen, Entscheidungen nach einem Konsultationsprozess direkt zu treffen
  • Ein Grundprinzip ist Vertrauen statt Kontrolle nach dem Motto „Wir sind alle erwachsen“.
  • Die Betriebe haben meist auch einen expliziten Wertekodex, den sie mit den Mitarbeiter/innen erarbeitet haben und den sie neuen Mitarbeiter/innen vermitteln
  • Umgang miteinander und Konfliktlösung sind wichtige Trainingsthemen

Quellen:

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: