Gedanken, Ideen, Tips, etc. zu Veränderungen


leader-2206099_640Die wichtigsten Erkenntnisse der Studie sind auf Seite 24 zusammengefasst:

  • Wissensarbeiter werden noch viel zu sehr durch Routinearbeit blockiert
  • Übertriebene Spezialisierung verhindert den Blick über den Tellerrand und damit langfristig die Beschäftigungsfähigket
  • Viele Wissensarbeiter entwickeln ihre Kompetenzen in Eigenregie, da die Unternehmen hierfür zu wenig Unterstützung bieten

Das heisst:

Immer mehr Führungskräfte verstehen nicht mehr, wie ihre Mitarbeiter als Wissensarbeiter wirklich arbeiten, was sie zum Erfolg brauchen und wie sie sich optimal weiterentwickeln.

und

Viele Führungskräfte sind durch das Tagesgeschäft mit viel zu vielen Meetings und Emails in der Routinearbeit versunken und glauben, dass auch ihre Mitarbeiter genauso arbeiten wie sie selbst.

Download der Studie hier

Source: Neue Studie über Wissensarbeit von Hays

Advertisements

Verhaltenskarte-Leader

Sketch provided by Change Factory (www.changefactory.com.au)

Mit dieser kleinen Landkarte kann man als Vorgesetzter oder Mensch sein Gegenüber leichter charakterisieren und herausfinden wie fest man ihn unterstützen soll oder muss.

Definition Empathie: Empathie ist die Fähigkeit, wahrzunehmen, was in einem anderen vorgeht

Definition Selbstüberzeugung: Selbstüberzeugung (Selbstwertgefühl) ist das Gefühl für den eigenen Wert.


Gesellschaft 40Die Gesellschaft 4.0!

Ist die grundsätzliche Hinterfragung aller scheinbaren Heilsbotschaften von Futuristen und Evangelisten und das bewusste Gestalten einer human-, mitarbeiter- und kunden- und wertzentrierten Gesellschaft 4.0, in der wir alle leben wollen.

Schauen wir nicht nur die Digitalisierung an, nicht nur Industrie 4.0, nicht nur Selbstorganisation, sondern machen wir das Bild komplett!

#notizenunterwegs #NOUN


door-672999_640Veränderung ist allgegenwärtig. Es ist und war immer ein Element unserer dynamischen Welt und gerade diese Dynamik scheint immer mehr zu wachsen.

In Organisationen kann es aufgrund von externen Ereignissen oder weil ein neuer gewünschter Zustand erreicht werden soll, zu Veränderungen kommen, . Allerdings kann eine solche „Änderung“ nicht „gemanaged“ werden. Das ist eine Illusion, denn

  • wir können Elemente des technischen Prozesses definieren und verwalten, die an der Erreichung des gewünschten Status beteiligt sind.
  • wir können die menschliche Seite des Prozesses nicht „managen“. Wir können höchsten begleiten und helfen.
  • wir Menschen sind unvorhersehbar und in Gruppen ist die Dynamik und Chemie unserer Interaktion noch grösser. Es ist ein Irrtum zu glauben, dass dies „verwaltet“ werden kann.
  • die Menschen müssen sich eingeladen fühlen, ermutigt und inspiriert werden, aktiv eine Rolle beim Entwickeln der (ihrer) Organisation zu spielen, um den neuen gewünschten Status zu erreichen. Das heisst sie brauchen einen Zweck, wenn möglich gemeinsam und evolutionär oder zumindest einen guten Grund.

Eine erfolgreiche Veränderung konzentriert sich nicht auf „Management“; sie konzentriert sich auch nicht auf die Veränderung. Sie konzentriert sich auf den Zweck ihres Daseins.

Der Daseinszweck oder Sinn, der sich aus der Organisation selbst ergibt und „ganzheitlich erfassen und erschließen“ lässt wird meistens ist es ein Satz, der den Kern der Organisation ausmacht, und der kann sich auch wandeln oder entwickeln, formuliert.

Und dieser „Sinn“ hat eine wichtige Funktion, er ist die Grundlage der Organisation, der Treiber in Richtung Zukunft, die Kraft, die die Organisation und alle Mitarbeitenden vorwärts bringt. Dieser „Sinn“ ist das „Vorwärts“, dem entland man Veränderungen gemeinsam gestalten kann.

#notizenunterwegs #NOUN


Einladung zum Leadership Circle

Umgang mit Veränderung spielerisch trainieren 


spiele und lerne vom Change-Game „LUDOKI Change“

Change happens.

doch wie Menschen und Organisationen darauf reagieren, ist sehr unterschiedlich.

In diesem LEADERSHIP Circle lernst Du ein Spiel kennen, das die notwendigen Kompetenzen stärkt, um Veränderung kreativ, innovativ und proaktiv zu gestalten.

Mit LUDOKI Change werden Change Themen und Situationen beleuchtet, mögliche Lösungswege kreiert und spielerisch in den Alltag übertragen.

Die spielerische Umgebung schafft den Freiraum für den herausfordernden Umgang mit Veränderungen. Sie erweitert das Verständnis und eröffnet neue Wahlmöglichkeiten. Die Umsetzung in der Realität gelingt dadurch leichter und sicherer, denn das „Probehandeln in der Fantasie“ stärkt das Vertrauen und die eigene Tatkraft.

Der Workshop wird durch den Autor des Spiels geleitet.

Leadership Circle am 5. September, 12-14 Uhr, in Zürich:
Umgang mit Veränderung spielerisch trainieren
>> Details

Michael Wyrsch ist international tätiger Berater, Coach und Trainer für Human Change Management, Innovation und Wissensmanagement. Er ist Inhaber der Wyrsch & Partner GmbH, Master Coach und Autor von LUDOKI Change.

weitere Details zum Anlass>

Wir freuen sich auf einen inspirierenden Anlass.

Übrigens: Diese Einladung darf gerne kollegial weitergeleitet werden – vielen Dank!


Ergebnisse-Trainings-Design

Trainer und Facilitator’s sollten dieses Diagramm immer vor Augen haben. Ich persönlich versuche immer wieder zwischen Spass und Sicherem Lernen hin und her zu wechseln. Im Quadrant Spass sind die Lernenden gefordert sich selber zu organisieren. Beim Sicheren Lernen leite ich sie an und gebe ihnen die Basis.

#notizenunterwegs #NOUN


Leadership-Modell

als Orientierung für einen Leader – was mache ich wo!

Leader sind wir doch alle?

#notizenunterwegs #NOUN

%d Bloggern gefällt das: